Dr. med. Daniel Schaetti
Dr. med. Tatiana Georgi
Dr. med. Walter Hugentobler

Spezialärzte FMH
für Gynäkologie
und Geburtshilfe


Burgrain 37
8706 Meilen
Telefon 044 923 66 60
info@wasserfels.net

Zwei Ärzte – eine Praxis

Seit anfangs April 1991 betreiben wir im idyllischen Tobel von Meilen eine geburtshilflich und gynäkologische Praxisgemeinschaft. Dies ermöglicht uns,
Sie durch gegenseitige Vertretungen während des ganzen Jahres auch im Notfall
zu betreuen. Dank intensiver Zusammenarbeit mit mehreren Kompetenzentren
(Klinik Hirslanden, Brust - Zentrum, Klinik Pyramide) können wir Ihnen eine optimale medizinische Versogung gewährleisten.

Im Jahre 1986 lernten wir uns während unserer Aus-und Weiterbildungstätigkeit im Kantonsspital Liestal kennen. Zur dieser Zeit war der transvaginale Ultraschall ganz neu eingeführt worden und wir hatten die Gelegenheit diesen im Kantonsspital Liestal einzuführen, gleichzeitig konnten wir ebenfalls im Ausland weitere Erfahrungen sammeln. Im gleichen Jahr  führten wir ebenfalls zusammen die Chorionzottenbiopsie (CVS) als eine der ersten Kliniken in der Schweiz ein. Damals ein enormer Vorsprung im Gegensatz zur klassischen Fruchtwasserpunktion, da das Resultat rund zwei Monate früher vorlag!

 

Im Bereiche der operativen Gynäkologie war die Knopflochchirurgie (Laparoskopie) im Aufwind, die ersten Operationen mit grösseren Eierstockeingriffen konnten durchgeführt werden. 1991 ergab sich für uns die Möglichkeit eine gemeinsame Praxis in Meilen zu eröffnen: die Idee unsere Vorstellung von Gynäkologie und Geburtshilfe selbstständig umzusetzen, einerseits in der Praxis, andererseits in der Klinik. Mit der für uns notwendigen Infrastrukturen bot sich die Hirslanden-Gruppe neben der Klinik Pyramide geradezu an.

Mit den technischen Fortschritten wurden in der Gynäkologie immer grössere operative Eingriffe durchgeführt. Bereits 1992 führten wir die erste Gebärmutterentfernung mittels Bauchspiegelung durch (laparoskopisch assistierte vaginale Hysterektomie). Weiterbildungen im Bereiche der Endoskopie folgten während dieser Zeit. Von 1994 bis 2006 waren wir Dozenten am ESI (Institut für endoskopische Gynäkologie) in Hamburg.

 

Zu Beginn des neuen Jahrtausends kamen neue Materialien und OP-Methoden zur Behandlung der Blasenschwäche (Inkontinenz) auf. Wir praktizieren diese neuen Schlingenmethoden seit vielen Jahren (TOT). Ebenfalls im Bereiche des Ultraschalls hat die Industrie massive Fortschritte gemacht. Während der Schwangerschaft ist das dreidimensionale Baby-Viewing nicht mehr wegzudenken. Seit September 2012 konnten wir den bahnbrechenden Praena-Test in der Frühschwangerschaft einführen. Damit entfällt in den meisten Fällen eine zusätzliche invasive Abklärung.

 

All die Fortschritte, die während unserer Weiterbildung, als auch unserer Praxistätigkeit auf uns zugekommen sind, lassen sich am besten in Team evaluieren und erlernen.

Wir sind gespannt auf weitere Entwicklungen.